STIIX - Der Index für Stiftungen

STIIX weiterhin deutlich negativ


Bezogen auf die mögliche Rendite haben wir 2022 drei unschöne Quartale erlebt. Mit einer möglichen Rendite von -7,17% ist diese um 12,49 Prozentpunkte (PP) niedriger als zum dritten Quartal 2021. Für 2021 konnte hier eine mögliche Rendite von 5,32% vermeldet werden. Im zweiten Quartal 2022 lag die mögliche Rendite noch bei -6,45%. Die gemeldete Rendite von 2,00% hat sich, verglichen mit dem dritten Quartal 2021, um 0,50 PP verringert. Für das zweite Quartal 2022 lag die gemeldete Rendite ebenfalls bei 2,00%.  
 

Die Erfüllungsquote des Stiftungszwecks zeigt sich bei 80% und damit 1 PP höher im Vergleich zum Niveau des zweiten Quartals 2022. Verglichen mit dem dritten Quartal 2021 liegt die aktuelle Erfüllungsquote um 6 Prozentpunkte höher.
 

Die Zusammensetzung des Stiftungsvermögens hat sich im Vergleich zum zweiten Quartal 2022 folgendermaßen verändert. Der Liquiditätsanteil ist von 18% auf 24%, der Immobilienanteil ist von 20% auf 21% und der Rentenanteil ist von 29% auf 30% gestiegen. Der Aktienanteil hingegen ist von 33% auf 25% gefallen. Im Vergleich zum dritten Quartal des Vorjahres haben sich der Immobilienanteil mit minus 3 PP, der Liquiditätsanteil mit plus 10 PP, der Aktienanteil mit minus 5 PP und der Rentenanteil mit minus 2 PP verändert.
 

Im Schnitt ergibt die Umfrage hinsichtlich der Zufriedenheit der Teilnehmer mit der Anlage des Stiftungsvermögens zum Vorquartal eine Verschlechterung. Die Umfrage hat prozentual bei den sehr zufriedenen Teilnehmern ein Plus von 4 PP ergeben, die Zufriedenen hingegen sind um 14 PP gefallen. Die neutralen Stiftungsteilnehmer haben sich um 11 PP erhöht. Unerfreulich ist besonders die Erhöhung der Anzahl der sehr Unzufriedenen um 4 PP. Die Summe der Unzufriedenen ist im Gegenzug auf 4% gefallen.
 

Die Inanspruchnahme von Derivaten liegt weiterhin bei 8% und ist damit zum Vorquartal unverändert geblieben.
 

Fazit: Die leicht gestiegene Erfüllungsquote liegt aktuell in einem Bereich von 80%. Somit können 20% der Teilnehmer, also ein Fünftel, ihren Stiftungszweck momentan nicht erfüllen. Im Hinblick auf die berechnete, mögliche Rendite, ergibt sich nach drei Vierteln des Jahres 2022 ein wesentlich unangenehmeres Bild als im Vorjahr! Dies spiegelt sich auch in den tatsächlich gemeldeten Renditen wider. Der Unterschied zwischen der höchsten und der niedrigsten gemeldeten Rendite liegt bei über 25PP. Auch die Aktienquote bleibt bei den einzelnen Teilnehmern sehr unterschiedlich und liegt zwischen 0% und ca. 60%.

 

Bei den angegebenen Ergebnissen handelt es sich um gerundete Werte und Näherungswerte.